Identifizierung der Materialien und der Verunreinigungen von Produkten

Die Identifizierung der Materialien ist von großer Bedeutung für die Qualitätssicherung, die Analyse der Mängel und ihrer Ursachen. Das fundierte Wissen und die gesammelte Erfahrung  unserer Mitarbeiter, wie auch umfangreiche, analytische Ressourcen lassen Kunststoffe und Gummis, Erdölprodukte, Metalle und ihre Legierungen identifizieren.
Bei Metallen und ihren Legierungen basiert die Identifizierung auf der Analyse nach dem Prüfverfahren unter Anwendung von der optischen Emissionspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES) und der wellenlängendispersiven Röntgenfluoreszenzspektrometrie. Die Anwendung von zusätzlichen Techniken, wie Fouriers-Transformations-IR-Spektroskopie (FTIR) und die Chromatographie lassen Stoffe identifizieren, die sich an der Oberfläche der geprüften Materialien befinden, wenn ihr Vorkommen durch einen Vorsatz bedingt ist oder wegen einer Verunreinigung entstanden ist.
Bei Kunststoffen und Gummis stützt sich die Identifizierung vor allem auf Analysen nach dem Verfahren der Fouriers-Transformations-IR-Spektroskopie (FTIR). Die erzielten Spektrogramme des geprüften Materials werden hinsichtlich der charakteristischen Signale analysiert. Die Ergebnisse der Identifizierung werden auch mit der großen Anzahl von Spektrogrammen unterschiedlicher Werkstoffe konfrontiert. Überdies wird die Identifizierung durch Prüfungen im Bereich der dynamischen Differenzkalorimetrie (DSC) und der thermogravimetrischen Analyse (TGA) unterstützt. Möglich ist auch die Analyse der in der erhöhten Temperatur abgeschiedenen Gase unter Anwendung von chromatographischen Prüfverfahren und infolge der Temperaturverteilung im Thermogravimetrieverfahren gekoppelt mit der Fouriers-Transformations-IR-Spektroskopie  (TGA-FTIR).
 

Einrichtungen

  • Fouriers-Transformations-IR-Spektrometer (FTIR) Thermo Nicolet 6700 – Das Spektrometer ermöglicht die Analyse der Stoffe unter Anwendung von der Einfach-Reflexions-Einheit (ATR) und der Mehrfach-Reflexions-Einheit (HATR)
  • Thermogravimetrischer Analysator (TGA) TA Instruments Q500
  • Abtast-Differenatialkalorimeter (DSC) TA Instruments Q2000
  • Optischer Emissionspektrometer mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES) PerkinElmer Optima 8300
  • Optischer Emissionspektrometer mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES) PerkinElmer Optima 4300 DV
  • Wellenlängendispersives  Röntgenfluoreszenzspektrometer (WD-XRF) Rigaku ZSX Primus II
  • Gaschromatograph Agilent 7890A mit Flammenionisationsdetektor und Massendetektor (GC- FID/MS)
  • Gaschromatograph Agilent 7820A mit Flammenionisationsdetektor (GC-FID)
  • Gaschromatograph Agilent 7890B mit Stickstoff-Phosphor-Detektor und Massendetektor (GC-NPD/MS) und einem olfaktometrischen Port
  • Hochleistungs-Flüssigchromatograph Agilent 1260 Infinity

Prüfnormen

Die Identifizierung der Materialien basiert auf eigenen Prüfanweisungen, z.B.: BOSMAL/I-7-41, BOSMAL/I-7-43, BOSMAL/I-7-90, wie auch auf den polnischen und internationalen Material- und Produktnormen. 
Dokument-Nr. Titel/Beschreibung
BOSMAL/I-7-43 Analyse der Materialien nach dem ICP-OES Prüfverfahren
BOSMAL/I-7-41 Spektrometrische Analysen FT-IR der Materialien
BOSMAL/I-7-90 Analyse der Materialien nach dem WD-XRF Verfahren
PV 3927 Thermogravimetrie für Kunststoffe und Elastomere Bestimmung: Weichmacher, Ruß